Image

Fräsbohrplotter

CCD/MTC/XL

Die Bungard CCD/MTC/XL ist eine hochwertige computergesteuerte Bohr- und Fräsmaschine mit halbautomatischem Werkzeugwechsel (MTC=manual tool change).

Die CCD/MTCXL unterscheidet sich von der CCD/MTC durch den größeren Arbeitsbereich (500 x 600 im Gegensatz zu 325x495mm  bei der CCD/MTC).

Im Vergleich zu den ATC-Modellen unterbricht die Software den Arbeitsvorgang beim Werkzeugwechsel und das neue Werkzeug wird manuell gewechselt (Drehung des Wechselknopfs um eine halbe Umdrehung; Motoren sind bestromt und halten die Position).

Durch die robuste Spindel und den festen Werkzeugsitz wird die Bungard CCD/MTC/XL gerne zum Fräsen/Gravieren von Kunststoffen, Aluminium und anderen Metallen verwendet.

Die MTC/XL ist ideal für extrem große Platinen und Sonderanwendungen.

Abmessungen (LxBxH): 950 x 950 x 300 mm

 

Arbeitsfläche: 500 x 600 x 38mm

 

Verfahrgeschwindigkeit: 1 - 9000 mm/min

 

Softwareauflösung:0,00001mm (0,01µm)

Techn. Daten

El. Anschluss: 110-240 V, 50-60 Hz + Staubsauger (1500W)

Drehzahlbereich: 3.000 - 63.000

Verfahrgeschwindigkeit: 1 – 9000 mm/min

Softwareauflösung: 0,00001mm (0,01µm)

mechanische Auflösung: Schrittweite: Per Software wählbar: 1 mil, ½ mil, ¼ mil (= 6.35 Mikrometer) ab Juni 2016: 3,175 µm

Werkzeugdurchmesser: 0.1mm – 3,175mm (empfohlen, größere Werkzeugdurchmesser möglich)

Positioniergenauigkeit: 20 ppm (0.002%) über den gesamten Arbeitsweg:

Maximale Positioniergeschwindigkeit pro Achse: 9000/mm/min (=150 mm/s)

Maximale Arbeitsgeschwindigkeit pro Achse: 9000/mm/min (=150 mm/s), individuelle Einstellung pro Werkzeug, unabhängig von Positioniergeschwindigkeit

Bohrleistung: 5/s (= 18.000 Löcher/Std = 300 Löcher/min, Lochraster)

Benötigtes Zubehör: Computer

Plattenbefestigung: Klemmfixierung, Spannfixierung, Referenzstiftsystem, Stapelverarbeitung möglich. Vakuumfixierung optional

CCD/MTC/XL

Gewicht: 49 kg

Abmessungen (LxBxH): 950 x 950 x 300 mm

Arbeitsbereich: 500 x 600 x 38 mm

Werkzeugwechsel: nein

Fräsbohrplotter

Technische Änderungen vorbehalten